Ab 2003 / Kraichgauschule in Elsenz

Ab 2003 / Kraichgauschule in Elsenz

Die Kraichgauschule hat bisher 4 verschiedene Hausmeister erlebt:

1962 – 1968 war es Herr Rempp, 1968 – 1990 war es Walter Demel, der auch für die Grundschule verantwortlich war. Ihm folgte 1990 Herr Fleck und seit dem Umzug nach Elsenz 2003 bis zu seiner Pensionierung war Herr Schramm unser Hausmeister. Aktuell ist Herr Göbel die gute Seele des Hauses.

Die Schule hat auch schon verschiedene Schulsekretärinnen erlebt:

Frau Weißert, Frau Osiek, Frau Grade, Frau Landt, Frau Benz, Frau Deseyve und bis heute Frau Schmid.

Zur Zeit besuchen ca. 80 Kinder und Jugendliche die Kraichgauschule.

1962 – 1987 / 25 Jahre Kraichgauschule

In den Jahren 1962 ‑ 1967 kam Jahr für Jahr fast ein gesamter Schuljahrgang zur Kraichgauschule hinzu, bis 96 Schüler in 4 Klassen (96:4= 24!!!) gefördert wurden.

Ab dem Jahre 1967 führte man die bis dahin der Volksschule unterstellten Sonderschulklassen als selbständige Schulart. Das Oberschulamt Karlsruhe beauftragte Sonderschullehrer Begero mit der Leitung der Schule. Gleichzeitig erfolgte seine Ernennung zum Rektor.

Weiterlesen: 1962 – 1987 / 25 Jahre Kraichgauschule

1962 / Entstehung

Foto1 kleinFoto2 kleinFoto3 klein

Die Geschichte der Kraichgauschule Eppingen begann im Jahre 1962.

Wie es zur Einrichtung dieser Schule kam, belegen die als Bilder beigefügten Kopien von vier Dokumenten.

Dokumente I:

Der Rektor der Eppinger Volksschule, Herr A.Fürniß, bittet den Eppinger Gemeinderat, für eine neu einzurichtende Hilfsschule drei Räume der ehemaligen Gewerbeschule in der Ludwig-Zorn-Straße zur Verfügung zu stellen. Er meint, diese Räume würden „wohl auf Jahre hinaus genügen“. Interessant auch, dass er pro Hilfsschulklasse mit 15-20 Schülern rechnet – und dass Eppingen damals noch ein selbständiges Schulamt hatte!

Weiterlesen: 1962 / Entstehung